Fühlen Sie sich erschöpft? Sie bekommen schnelle Hilfe.
Sicher.

Liebe Besucher/-innen meiner Seite,

in den letzten Jahren hatte ich viele Begegnungen mit den Klienten, die sich „erschöpft“ fühlten, kurz vor dem Burnout-Ausbruch standen. Die anderen kannten bereits ihre Diagnose und warteten viel zu lang auf einen Aufenthalt in der Psychosomatischen Klinik. Manche sind nach der Reha zu mir gekommen oder nach dem Therapieende, für einige war die Gruppentherapie keine Alternative...
Genau genommen existiert in der ICD-10. 2018 ein eigener Code für Burnout-Diagnose bislang nicht. In der Regel behelfen sich Ärzte hier deshalb mit dem ICD-10-Code Z73, der für «Probleme mit Bezug auf Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung» steht.
Ich persönlich finde diese Formulierung echt treffend. Es kann uns allen, eigentlich gesunden Menschen, passieren, dass wir an unsere Grenzen gelangen, das persönliche Limit erreichen. Meine Erfahrung zeigt, dass wir dann Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung bekommen, wenn wir im Erwachsenleben unsere „gut gedienten“ Verhaltensweisen aus der Vergangenheit automatisch beibehalten und nicht fortlaufend verändern oder anpassen.
Ich bin überzeugt, dass wir das Leben nicht bewältigen, sondern jederzeit genießen können und in der Lage sind, unsere Einstellungen und unser Verhalten der Lebensentwicklung anzupassen.
Es braucht nicht unbedingt viel Zeit. Einige von meinen Klienten schaffen solche Veränderung mit weniger als 10 Sitzungen.
Wenn Sie die Wartezeit optimal nutzen wollen, beginnen Sie vor der Reha mit dem Coaching, in dem wir die Themen sortieren und aufbereiten. Die Reha ermöglicht einen vertieften Zugang durch verschiedene Ansätze / Methoden und ist eine Zeit der intensiven Beschäftigung mit sich. Wenn Sie an diesen Arbeitsansatz bereits gewöhnt sind, können Sie es besser nutzen. Nach der Reha wird es weiterhin Themen geben, die in der Kürze der Zeit "angerissen" wurden und weiter begleitet werden können. Mit den neuen Impulsen kehren Sie zu zurück und arbeiten weiter daran.
Wenn Sie gerade jetzt die Wartezeit bis zum Klinikaufenthalt überbrücken müssen oder nach dem Therapieende weitere Unterstützung brauchen oder die Einzelstunden der Gruppentherapie bevorzugen, kann ich Ihnen gerne weiterhelfen!
Das Warten in der Situation, die von Ihnen als belastend bewertet wird, kann gefährlich für Ihre Gesundheit sein. Ich bin gern für Sie da.